Wie sollte die optimale MT4-Organisation aussehen, wenn man mehrere Währunspaare handelt?

„Im BOSprofi-Handbuch wird empfohlen, alle 5 Timeframes M5-D1 im MT4 separat darzustellen. Wie sollte die optimale MT4-Organisation aussehen, wenn man mehrere Währunspaare handelt?“

Das ist natürlich auch abhängig von den subjektiven Präferenzen eines Traders.
Bewährt hat sich für die Arbeit mit BOSprofi aber folgende Anordnung der verschiedenen Chartfenster:

1. Alphabetische Reihenfolge
UND
2. Timeframes bis H1 in aufsteigender Reihe.

Das würde z.B. beim Erweiterunsmodul PLUS II so aussehen:

AUDUSD M5, CADJPY M5, … , AUDUSD M15, CADJPY M15, … , AUDUSD H1, CADJPY H1.

Das Timeframe H4 periodisch von Hand nachsehen (z.B. Morgens und Mittags). Das Timeframe D1 einmal am Tag.

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • middleboy on 27. November 2013 at 20:01
    • Antworten

    Nachtrag:
    Welche Gründe gibt es lt. Handbuch BOSprofi S. 18, das Zeitfenster M30 für die Anwendung nicht zu verwenden?

    1. Für M30 zeigen die Statistiken keine ausreichend hohen Trefferwahrscheinlichkeiten. Deshalb gibt es in diesem Timeframe auch keine Signale.

  1. Im Erweiterungsmodul I mit 4 Währungspaaren und 5 Timeframes sind das 20 Charts in einem MT4-Fenster.
    Ist das wirklich praktikabel?
    Oder sollte man nicht besser jedes Währungspaar mit seinen 5 Timeframes in einem eigenen Profil ablegen oder gar eine eigen MT4-Installation ausführen?
    Welchen Nachteil hätte das?
    Um mir diese Experimente zu ersparen, wäre ich dankbar für einen guten Erfahrungsträger-Hinweis.

    1. Danke für den Hinweis. Die Beschreibung im Text war ungenau. Wir haben das noch einmal geändert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.